×

Steven Warwick

Winter Shift

16. Dezember 2021 – 24. April 2022

Performance 1: Vergiss Mich Nicht – 16. Dezember 2021

Performance 2: Ich Liebe Dich / Iss Mich – 14. Februar 2022

Performance 3: Urban Renewal – 17. April 2022

winter shift kleiner

Ähnlich wie Jack Torrance in Stanley Kubricks Horrorfilm The Shining von 1980 hat sich der Künstler und Schriftsteller Steven Warwick bereit erklärt, die Winterschicht in der Klosterruine zu übernehmen. Zwischen Dezember und April wird Warwick seine theatrale Installation instandhalten, sie gelegentlich erweitern und mal als Märchenfigur, als Hofnarr, Volksmythos oder gespenstische Präsenz auftreten. Eine Reihe von surrealen und sozialen Ereignissen – in der Regel an Feiertagen oder Anlässen, die für Erneuerung stehen – strukturiert die Schicht: Drei kleine Shows, die in einem finalen Theaterstück gipfeln, bilden die Szenerie für köstliche Fiktionen und Schrecken, die so echt sind, dass sie sich echt anfühlen.

Stichwörter: Hänsel & Gretel, ... hat die Gruppe verlassen, Hütte im Finserwald, afk

Steven Warwick ist ein Künstler, Autor und Musiker, der in Berlin lebt und arbeitet. Seine Arbeit steht paradigmatisch für einen interdisziplinären Ansatz der sowohl Theaterarbeit, soziale Dramaturgie und Komposition als auch Kunst, Musik und Schreiben beinhaltet. Seine Arbeit verteilt sich auf so vielfältige Plattformen wie Schallplatten, Galerien, Nachtclubs, Publikationen und das Internet. Innerhalb dieser verschiedenen Kontexte erschafft Warwick Performance-, Bild, Ton- und Sprach-Assemblagen, die Mechanismen betrachten, in denen Ideologien Räume erschaffen und beleben, online wie offline – von Co-Working-Spaces über Clubs, Fernsehsendungen bis hin zu Online Chat Rooms. Seine visuellen Arbeiten wurden in folgenden Institutionen gezeigt: KW Berlin; Schinkel Pavillon, Volksbühne Berlin, Reading International, Art Night London, SMK, Copenhagen; The Modern Institute, Glasgow; The Institute of Contemporary Arts, London; Cleopatra's, New York; Beach Office, Berlin; und Balice Hertling, New York. Als Musiker produziert und performt er, sowohl unter seinem eigenen Namen als auch in der Vergangenheit als „Heatsick“, ein hybrides live/DJ Set, veröffentlicht Alben auf dem Club/Experimental Label PAN und spielte im Berghain, Berlin; London Contemporary Music Festival; Trouw, Amsterdam; Bergen Konsthall; LAMPO/ Stony Island Arts Bank, Chicago; Issue Project Room, New York; and the Mutek and Unsound Festivals. Seine Texte erschienen in Artforum, Texte zur Kunst,Frieze, und Urbanomic. Er ist außerdem ein Mitglied des Künstlerduos Elevator to Mezzanine, und der Co-Autor von „Fear Indexing the X- Files”, eine audiovisuelle Performance-Lecture Serie, die als Buch von Primary Information veröffentlicht wurde.